Kräuterküche für den Fellwechsel

… Kräuter & Vitalpilze vereint

Natur pur!

Heute geht’s in die Küche.

Nicht nur, dass etwas Gekochtes wohlig im Bäuchlein liegt, es kann auch individuell für den Hund vorbereitet werden. Für heute habe ich euch ein Rezept mit Kräutern und Vitalpilzen vorbereitet. Ideal für den kalten Herbst denn jetzt braucht der Hund von innen Unterstützung, um dem kalten Wetter stand halten zu können.

Was kann das Menü?  

Grundkomponenten: 

Fett, Proteine, Kohlehydrate, Mineralstoffe und Vitamine – Das braucht der Körper, um seine körpereigenen Funktionen aufrecht zu erhalten und den Alltag zu meistern.
Muskelfleisch, Karotten & Innereien bieten hierfür eine gute Grundlage, sind jedoch ohne weiterer Mineralisierung und Vitaminisierung nicht ausreichend um alleinig täglich gefüttert zu werden. Somit sehen wir das Menü als schmackhafte Abwechslung. Achte darauf, dass das Muskelfleisch eine hohe Qualität aufweist – ein Fettanteil von ca. 8-12% wäre ideal. Gekochte Karotten haben eine unterstützende Wirkung auf den Darm. (siehe Dr. Moro Suppe)

 

Wirkungsbereich der eingesetzten Kräuter:

Die Komposition der im gekochten Futter eingesetzten natürlichen Helferchen soll das Immunsystem stärken und das Fellkleid des Hundes unterstützen. Durch die sanfte Behandlung mit der Wärme können Wirkstoffe in die Flüssigkeit des Kochwassers übergehen.

 

Ackerschachtelhalm:
Ackerschachtelhalm wird auch Zinnkraut genannt und wirkt sich bei Nierenleiden positiv auf den Körper aus. Außerdem kann es als Unterstützung für Haut und Haare, Muskulatur, bei Blasenschwache eingesetzt werden. Dieses Kraut wirkt entwässernd, harntreibend und untersützt die Wundheilung.

 

Löwenzahn:
Der Löwenzahn ist durch seine entgiftende Wirkung bekannt. Er unterstützt die Leber und  regt Stoffwechsel an. Löwenzahn stärkt das Immunsystem. Er enthält unter anderem Bitterstoffe, Vit C, aber wichtig zu wissen ist, dass sich die Inhaltsstoffe je nach Jahreszeit unterscheiden können! Außerdem wirkt Löwenzahn blutreinigend, harntreibend und entwässernd.

Kurz und knapp: Löwenzahn regt den gesamten Körper an und führt somit zu einem gesteigerten Wohlbefinden

 

Ringelblume:
Die Ringelblume wird häufig in Salben verwendet – aber auch die orale Einnahme ist nicht zu unterschätzen. In der Naturheilkunde wird diese Pflanze seit sehr vielen Jahrhunderten verwendet, denn sie wirkt u.a. entzündungshemmend, abschwellend und durchblutungsfördernd.

 

Brennessel:
Mildert Allergiesymptome, hoher Gehalt an Vit C, K und B, harntreibend, verdauungsanregend, bei Hauterkrankungen für Entschlackungskuren. Wirkt blutreinigend und blutbildend, verdünnt Blut, senkt den Blutzucker und kann den Kreislauf ankurbeln.

Manche Hunde reagieren allergisch auf Brennnessel. Nicht bei Hunden mit Herzschwäche anwenden.

 

Wirkungsbereich des eingesetzten Vitalpilzes – Shiitake:
Ein wundervoller Speisepilz, den man als Anfänger auch zu Hause züchten kann. Das geht heutzutage wirklich schon sehr einfach und ist auf jeden Fall einen Versuch wert. (LINK) Er wirkt entzündungshemmend, adaptogen und wird gerne bei Blasenleiden eingesetzt. Enthält das Vitamin B2, B3, B6 und B5. Die Einnahme von Vitamin B5 ist für die Haut und das Bindegewebe von Vorteil.

 

Zutaten für 250g: 

½ Handvoll Getrocknete Shiitake Vitalpilze
1 Prise Fellkräutermischung (Gänseblümchen, Ringelblume, Ackerschachtelhalm, Brennnessel)
175g Pferdefleisch (du kannst auch ein anderes Muskelfleisch verwenden)
25g Innereien (33% Milz, 33%Niere, 33%Leber)
50g Karotte
Prise Salz

Das Rezept:

 

Schritt 1: Bereite einen großen Topf mit Wasser vor. Stell diesen Topf auf die Herdplatte und bring das Wasser zum kochen. Während sich das Wasser erwärmt, kannst du die Karotten schälen und in kleine Stückchen schneiden.

Schritt 2: Das Wasser kocht? Gib eine Prise Salz hinzu und die Karotten auch. Lass die Karotten nun 5-10Minuten kochen. Danach kommt das Muskelfleisch hinzu und wird mit den Karotten 2-3Minuten gekocht. Nun die Innereien. Da diese schneller gar sind und wichtige wärmeempfindliche Nährstoffe enthalten, sollten sie nicht allzu lange gekocht werden. Du kannst die Hitze jetzt bereits abstellen.

Schritt 3: Nun folgend die getrockenten Shiitake Pilze und die Kräuter. Lass es 5-10 ziehen. Nun kann es in einen Napf gegeben werden. Abkühlen lassen und servieren.

Fertig! Aber was kann das Menü? 

 

Die Komposition der im gekochten Futter eingesetzten natürlichen Helferchen soll das Immunsystem stärken und das Fellkleid des Hundes unterstützen. Durch die sanfte Behandlung mit der Wärme können Wirkstoffe in die Flüssigkeit des Kochwassers übergehen. Und schmecken tut es unseren Vierbeinern auch! Mhhh 🙂 

Möchtest du dein Rezept mit der Community teilen?

Wir würden uns sehr über deine Rezepte aus der Kräuterküche freuen! Schicke mir einfach
eine E-Mail an paulina@dogtisch.academy mit deinem Rezept samt Fotos und du wirst Teil des
Dogtisch Academy Rezeptbuchs! 💚

E-Mail an: paulina@dogtisch.academy

Über die Autorin, Paulina Adamczyk

Seit über 3 Jahren helfe ich als selbstständige Tierernäherungsberaterin Hunden zu mehr innerem Wohlbefinden – durch artgerechte Ernährung und die Kraft von Heilkräuter, Vitalpilzen und Aromaölen. Viele meiner Kunden unterschätzen die unterstützende Wirkung die in unserer Natur schlummert. Viele greifen lieber zu purer Chemie. Daher liegt es mir am Herzen, Hunde mit der Kraft der Natur zu unterstützen und Frauchen & Herrchen aufzuklären. 💚

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken