Die goldene Paste für Hunde

Aus der ayurvedischen Medizin abstammend, ist die goldig „smoothe“, aromatisch duftende Paste nun auch bei uns in Europa angekommen! 

Der wichtigste Bestandteil der Paste ist Kurkuma, doch auch Kokosöl und Pfeffer dürfen nicht fehlen. Durch den Herstellungsprozess wird die Bioverfügbarkeit des im Kurkuma enthaltenen Curcumins erhöht. Dadurch kann der Wirkstoff seine beeindruckende Unterstützung des Körpers intensivieren. 

Ich verrate dir hier mein Rezept für die goldene Paste für Hunde! Sie ist in etwa 15 Minuten zubereitet und dein Hund darf je nach Größe zwischen einem halben und zwei Teelöffeln davon schnabulieren.

 

Welche Heilwirkung steckt in unserem Goldene Paste Rezept? 

 

Das in der goldenen Paste enthaltene Kurkuma wird als eines der gesündesten Lebensmittel betitelt und wird nicht nur als frische Knolle, sondern auch als Pulver gerne verzehrt. (Übrigens: Die goldene Paste kann auch mit frischem Kurkuma gekocht werden)

Das wertvolle Curcumin wirkt antibiotisch, entzündungshemmend, entgiftend, schmerzlindernd und verdauungsfördernd. Kurkuma wird außerdem bei Darmerkrankungen, Atemwegserkrankungen und auch bei tumorösen Erkrankungen unterstützend eingesetzt. Durch die entzündungshemmende Eigenschaft können auch Gelenkerkrankungen von innen unterstützt werden. Auch bei Übergewicht kann die goldene Paste eingesetzt werden, denn die Fettverbrennung wird angeregt.

Psst: Hast du schon unseren Blogpost über das Superfood Kurkuma für Hunde gesehen? Darin bekommst du weitere spannende Informationen zu der Superknolle!

Die goldene Paste kann sowohl präventiv als auch während einer Erkrankung eingesetzt werden. Es wird beschrieben, dass Curcumin antimutagen wirkt und somit einer Entartung von Zellen entgegenwirkt.

Damit die Bioverfügbarkeit gesteigert wird, werden der Paste Pfeffer und Kokos beigemengt.

Pfeffer enthält Piperin, welches die Wirkung von Kurkuma um ein Tausendfaches erhöht – somit darf diese Komponente niemals fehlen. Es ist bekannt, dass Curcumin fettlöslich ist und dadurch in Verbindung mit Kokosöl seine Wirkung besser entfalten kann.

 

Goldene Paste Zutaten

 

• 50 g Kurkuma

• 2 cm Ingwer (daumenbreit)

• 70 g Kokosfett

• 1 TL Pfeffer

• 275 ml Wasser

TEILEN

 

Goldene Paste zubereiten: So geht’s! 

 

Schritt 1:

Kurkuma mit heißem Wasser vermischen und 2-3 Minuten köcheln lassen. Wie durch ein Wunder entsteht eine dickflüssige Masse – bitte rühr während dem Köcheln die Masse gut durch!

 

Schritt 2:

Nun den geschälten und in sehr kleine Stückchen geschnittenen Ingwer in die Kurkuma-Wasser-Paste beimengen und alles nochmals 2 Minuten köcheln lassen.

 

Schritt 3: 

Nimm die Paste vom Herd und vermenge sie mit dem gesamten Kokosfett. Nun den Pfeffer ergänzen und wieder gut durchrühren.    

 

Schritt 4:

Die noch heiße goldene Paste kann nun in ein sauberes verschraubbares Glas abgefüllt werden!

Goldene Paste für Hunde Rezept

Erst wird der Ingwer der Kurkuma-Wasser-Masse beigemengt …

Goldene Paste für Hunde Rezept

… dann werden Kokosfett und Pfeffer beigemengt …

Goldene Paste für Hunde Rezept

… und dann darf die goldene Paste abgefüllt werden!

 

 

 

 

 

 

Anwendung der goldenen Paste

 

Je nach Größe des Hundes wird die goldene Paste zu einer Mahlzeit ins Futter gemischt und angeboten. Die meisten Hunde sind von Anfang an sehr begeistert und fressen das Kurkuma-Kokosgemisch mit Freude.

Solltest du jedoch einen etwas mäkligeren Hund haben, kannst du zwei weitere Anwendungsmöglichkeiten versuchen, die ich dir nun vorstellen werde.

 

Goldene Paste als Kugeln

Versieh die goldene Paste mit etwas Slippery Elm und Honig. Es soll eine sehr zähe Masse entstehen, die im Weiteren zu Kugeln geformt wird. So kann die goldene Paste als Leckerli angeboten werden. Durch die Süße des Honigs kannst du eigentlich jeden Hund auf die Kurkuma-Seite ziehen.

 

Goldene Milch – Schlemmerei für den Hund

Die goldene Milch ist in diversen Cafés eher als Kurkuma Latte bekannt und mit Latte Art versehen. Für unseren Hund machen wir eine etwas abgewandelte Version, da Hunde bekanntermaßen Kuhmilch nicht so gut verwerten können wie wir.

Du brauchst für die goldene Hundemilch:

• 125 ml Ziegenmilch

• 1 TL goldene Paste

Beide Zutaten gut miteinander vermengen und den Hund trinken lassen! So hat man eine köstliche Verbindung, die der Hund garantiert aufnehmen wird.

Ein zusätzliches Plus, das nicht zu verachten ist: Du hilfst deinem Hund damit, seinen täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken!

 

Goldene Paste für Hunde als Immunbooster!

 

Durch die stark gesundheitsfördernde Wirkung des Superfoods Kurkuma sorgt die goldene Paste für ein starkes Immunsystem des Hundes. Gerade in der kalten Jahreszeit ist diese Wirkung nicht zu verachten!

Allerdings kann (und soll) die goldene Paste natürlich das ganze Jahr über angewendet werden. Die meisten Hunde – auch mein Balou – sind große Fans davon und nehmen die goldene Paste gerne an. Probier es gerne mal aus und berichte von deinen Erfahrungen!

Paulina Adamczyk

Artgerechte Hundeernährung sollte nichts außergewöhnliches sein – sondern Standard. Leicht gesagt als getan. Denn es braucht einiges an Wissen um zu verstehen, wie ausgewogene Hundeernährung funktioniert. Wissen, dass ich in meiner Online-Ausbildung zum Ernährungsberater für Hunde weiter gebe.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kommentare zum Artikel

SCHREIBE AUCH EIN KOMMENTAR

4 Kommentare

  1. Hallo Pauline

    Verwende ich für die Kurkuma-Paste schwarzen oder weissen Pfeffer? Frisch gemahlen oder kanns auch der aus dem Laden im Gläschen sein?

    Liebe Grüsse, Karin

    Antworten
  2. Liebe Paulina.

    Herzlichen Dank für den Artikel.
    Folgende Fragen stellen sich mir nun:
    Kannst Du bitte eine ungefähre Mengenangabe pro 10KG Körpergewicht angeben?
    Und wie lange hält sich die Paste in Glas? Muss es für die Lagerung in den Kühlschrank?

    Alles Liebe,
    Nadine

    Antworten
  3. Ahoi liebe Paulina!

    Soll man den Ingwer im Sommer eigentlich weg lassen? Ich denke, da Ingwer ja wärmend ist, ist es vielleicht nicht optimal ihn im Sommer zu füttern, ev. auch noch bei einem Hund mit viel Unterwolle bzw. der sowieso schon unter der Hitze leidet. Oder sollte man dann nicht die Paste füttern sonder den Kurkuma einfach so als Pulver unters Futter mischen? Wirkt er als Paste besser als einfach als Pulver untermengt?

    Liebe Grüße
    Tamara

    Antworten
    • Liebe Tamara,
      Du kannst Ingwer auch im Sommer füttern. Auch wenn dieser wärmend wirkt.
      In der TCM ist es sogar empfohlen im Sommer auf kalte Speisen zu verzichten. Die goldene Paste ist in sich ein geschlossenes System. Durch das Erwärmen und das Vermengen aller Komponenten wirkt sie auf den Körper. Es werden fettlösliche Wirkstoffe frei und können von innen unterstützen.
      Lg,
      Paulina

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HALLO! ICH BIN PAULINA!

Ich bin zertifizierte Hundeenährungsberaterin, Mutter einer wundervollen Tochter und treue Begleiterin meines Seelenhundes Balou.

Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, Hunde mit der richtigen Ernährung und der Kraft unserer Natur zu einem artgerechteren Leben zu verhelfen.

So konnte ich schon Balous Leben vor 5 Jahren retten. Der Grund, warum es die Dogtisch Academy gibt und du jetzt diesen Artikel liest.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?