Weihnachten steht vor der Tür!

Kekse und Kräutersäckchen

Mit einem Hund in der Familie ist das Fest der Liebe gleich noch viel schöner * einfach weil unsere Hunde unser Leben immer verschönern! (:

Der Baum, der Duft und Geschmack der typischen Weihnachtsgewürze, die leckeren Kekse,… Weihnachten ist einfach magisch und wundervoll! Doch all dies ist mit einem Hund im Haushalt nicht immer einfach und nur positiv.

Abgesehen davon, dass der Hund den Baum nicht markieren und als seinen kennzeichnen darf, sind auch einige der

Gewürze nicht gut für den Hund.

Und dann noch der Stress, wenn uns einfällt, dass wir der Dame mit dem netten braunen Hund, die wir immer beim Spaziergang treffen ja auch eine Kleinigkeit schenken wollten, oder dem Mann an der Kasse des Hundefutterladens, und völlig darauf vergessen haben!

Heute versuche ich, Licht in oben genanntes Dunkel zu bringen!

Die typischen Weihnachtsgewürze 

Zimt, Nelken und Co. riechen nicht nur verführerisch, sondern sie schmecken auch noch supergut und gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu.

Nach dem Hundespaziergang im winterlichen Wald, wenn es schneit und richtig kalt ist, freuen wir uns, wenn wir wieder in der warmen Wohnung sind. Wir machen uns eine Tasse Tee oder einen heißen Kakao, naschen ein paar Kekse. Und der Hund sitzt auch da und möchte unbedingt mitnaschen.

Ein Kekserl für den Hund geht doch, oder??

Naja, wir alle wissen, dass ein Hund keine Rosinen und keine Schokolade bekommen darf. Aber wissen alle Hundebesitzer, dass z.B. auch Birkenzucker, also Xylit für Hunde nicht gut ist? Wobei nicht gut in diesem Fall völlig untertrieben ist. Denn nur ein paar kleine Kekse, mit Birkenzucker gesüsst, können für unsere Hunde tödlich sein.

In selbstgemachten Keksen können wir selber entscheiden, was drin ist. Das ist auch der Grund, warum wir unsere Kräuterzubereitungen gerne selber machen. Aber wenn wir Kekse kaufen, ist oft Birkenzucker drin. Wir Menschen mögen Zucker ja nicht so gerne, darum hat die Industrie einen Teil durch den für Menschen gesünderen Birkenzucker ersetzt. Aber wie schon geschrieben: für unsere Hunde ist dieser tödlich! Bei den typischen Weihnachtsgewürzen ist es auch so eine Sache. Manche sind für Hunde in kleinsten Mengen ok, andere vertragen sie leider gar nicht.

Zimt

Der Zimt ist ein Gewürz, welches wir eigentlich das ganze Jahr über nutzen, wobei er zu Weihnachten einfach DAS Gewürz schlechthin ist. Er wärmt unseren Körper von innen, sein erdig-holziger Geschmack verfeinert einfach alles! Bratäpfel, Lebkuchen, Zimtsterne,… hast du schon einmal ein halbes Teelöfferl Zimt in deine Pasta Asciutta oder dein Chilli Con Carne getan? Nein? Dann probier das unbedingt!

Für Hunde nur in SEHR GERINGEN Mengen geeignet!!!

Nelken

Die Gewürznelken – ein Punsch ohne Nelken ist kein richtiger Punsch, auch im Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz sind sie enthalten. der Ingwergewächse und wärmt uns ebenso von innen, wie die meisten typischen Weihnachtsgewürze. Er wird in vielen schwedischen Süßigkeiten, in Currymischungen und für Lebkuchen verwendet. Das enthaltene ätherische Öl regt die Magensäfte an und wirkt gegen Verdauungsbeschwerden und Blähungen.

Für Hunde eher nicht geeignet!!!

Anis

Der Anis trägt ein süßliches, teil scharfes Aroma und passt sehr gut in Süßspeisen. Er hat eine schleimlösende und harntreibende Wirkung und wärmt uns von ganz wunderbar.

Für Hunde nur in SEHR GERINGEN Mengen geeignet!!!

Vanille

Den einzigartigen Geschmack der Vanille können wir in Schoten kaufen und selber auskratzen oder auch ausgeschabt und getrocknet, es liegt an uns, wie wir sie verwenden möchten. Die Vanille wirkt appetitanregend, stärkt Magen und Darm. So ein Apfelstrudel mit viel Zimt und Vanillesauce dazu stärkt unsere Mitte und macht uns fröhlich!

Für Hunde nur in SEHR GERINGEN Mengen geeignet!!!

Kardamom

Kardamom gehört zur Familie der Ingwergewächse und wärmt uns ebenso von innen, wie die meisten typischen Weihnachtsgewürze. Er wird in vielen schwedischen Süßigkeiten, in Currymischungen und für Lebkuchen verwendet. Das enthaltene ätherische Öl regt die Magensäfte an und wirkt gegen Verdauungsbeschwerden und Blähungen.

Für Hunde eher nicht geeignet!!!

Muskat

Die Muskatnuss riecht holzig warm und leicht bitter. Ihr Geschmack passt sehr gut in Gewürzkuchen und andere Süßspeisen. Aber auch in pikanten Gerichten wie Lasagne darf sie nicht fehlen: ein Hauch von Muskatnuss in die Bechamelsauce eingerührt schmeckt einfach perfekt!

Für Hunde NICHT geeignet!!!

Doch auch unsere Hunde möchten sooo gerne ein paar Kekse * damit sie sich zugehörig fühlen, wenn wir vom Keksteller naschen. Ein paar tolle Rezepte für Hunde- Weihnachtskekse hat Paulina hier für euch zusammengestellt:

https://www.dogtisch.academy/weihnachtliche-hundekeksrezepte/

2 Last-Minute-Weihnachtsgeschenke für unsere Hundefreunde und deren Menschen 

Die Weihnachtszeit stresst uns alle manchmal sehr. Da kann es schon mal passieren, dass wir eine Kleinigkeit für einen besonderen Mensch vergessen. Das ist auch gar nicht böse gemeint, aber der Stress haut uns manchmal aus den Latschen und lässt unser Gehirn nicht mehr richtig arbeiten. Für diese besonderen Fälle habe ich ein erprobtes Rezept für euch aus der Dogtisch-Academy-Blogartikel-Sammlung herausgesucht:

Die pflegende Pfotensalbe!

Das Rezept für die Pfotensalbe mitsamt Anleitung und genauer Erklärung der Zutaten findest du hier:

https://www.dogtisch.academy/rezept-pfotensalbe-selbstgemacht/

Und ich möchte euch noch an ein tolles Kräuterfeen-Weihnachtsgeschenk erinnern:

Das Kräutersackerl!

Gerade jetzt, so kurz vor Sylvester, hat sich ein Lavendelsackerl sehr bewährt, die lilafarbenen Blüten wirken entspannend und haben schon manchen Hund die nächtliche Knallerei leichter ertragen lassen! Du kannst auch Baldrian und Hopfen zu den Lavendelblüten mischen oder dich einfach durch deine eigene Nase zu bestimmten Kräutern inspirieren lassen. Du hast keine Kräuter daheim? Und auch keine Sackerl? Und kein Talent zum Nähen? Das macht nichts, du hast bestimmt eine Apotheke in deiner Nähe. Da gibt es qualitativ sehr hochwertige Kräuter und Blüten.

Und Stoffsackerl findest du im Bastelladen ums Eck. Da gibt es unterschiedlichste Ausführungen, manche mit viel Schnick Schnack und auch ganz einfache, verschiedene Farben und Größen. Lass einfach dein Herz entscheiden! Was ganz wichtig ist: wenn

der Hund ein kleiner Schelm ist, so wie zum Beispiel unser Ingo, dann verzichte bitte auf die Sackerl mit viel Trara, denn manche Hunde wollen alles genau untersuchen und bei Bedarf auch zerlegen. Aufgenähte Knöpfe und andere Verzierungen sind nicht immer angebracht.

Wenn du handarbeitliches Geschick besitzt, kannst du die Kräutersackerl auch selber nähen. Da gab es gerade vor kurzem in der Facebook-Gruppe einen tollen Beitrag mit einer selbstgenähten Kräutereule – die hatte sogar ein eigenes Kräuterfach mit Klettverschluss, damit man die Kräuter auswechseln kann!

Du siehst, auch hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt!

In dem Sinne wünsche ich euch eine besinnliche Weihnachtszeit, lasst euch nicht zu sehr stressen, achtet gut auf euch selbst und auf eure 4-beinigen Lieblinge!

Tief verwurzelte Weihnachtsgrüße sendet euch Nicole.

Blogartikel download

Über die Autorin, Nicole Lehner

Die Kräuter und vor allem deren Verarbeitung sind Nicoles Steckenpferd – Seife sieden, Sprays mischen, Salben rühren, persönliche Kräutermischungen erstellen, schonendes Haltbarmachen, Räuchern und noch vieles mehr setzt sie im Alltag und für ihre Kräuterlehrlinge um. Als Expertin im Bereich Kräuter und Heilpflanzen teilt Nicole ihr Wissen mit uns und verpackt es in wundervolle Blogartikel.

2 Kommentare

  1. Liebe Nicole und alle anderen! Kann ich auch Calendula-Urtinktur verwenden? Die hätte du zu Hause. Liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Astrid!

      Wo genau möchtest du denn die Calendula-Urtinktur verwenden?

      Alles Liebe
      Corina (Co-Trainerin von Dogtisch)

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?