DIY Kräuter-Geschenkideen für Hunde (und Besitzer)

Weihnachten rückt immer näher … hast du schon alle Geschenke parat? Ich persönlich verschenke gerne Selbstgemachtes! Dann wissen die Beschenkten, dass ich nicht nur einfach das Erstbeste im Laden gekauft, sondern mir wirklich Gedanken gemacht habe.

Und ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich mache richtig gern Geschenke, sowohl für Hunde als auch für ihre Besitzer! Falls du auch ein DIY-Freak bist und noch Kräuter-Geschenkideen suchst, bist du hier genau richtig! Ich zeige dir fünf tolle Kräuter-Geschenkideen für Hunde und ihre Besitzer!

Psst: Nicht nur zu Weihnachten freuen sich Hunde und Besitzer über diese Geschenke! Auch mal einfach so als Mitbringsel oder zum Geburtstag habe ich sie schon verschenkt!

 

Navigiere hier gleich zu deiner Lieblings-Geschenkidee:

Kräuteröl für Hunde

Selbstgemachte Orangenkerzen

Lavendel Hundekissen-Spray

Weihnachtstee für Hunde

Duftsteine

DIY-Kräutergeschenk Nr. 1: Kräuteröl für Hunde 

 

Ich starte gleich mit einem meiner Lieblingsgeschenke für Hund, Herrchen und Frauchen: meinem selbstgemachten Lavendelöl! Es duftet herrlich und lässt sich kinderleicht herstellen!

Das selbstgemachte Lavendelöl sollte nicht mit einem ätherischen Lavendelöl verwechselt werden, da wir hier lediglich Olivenöl verfeinern. Allerdings eignet es sich wunderbar zur Raumbeduftung oder für eine entspannende Massage.

Der Lavendel hat durch seine 2.000 Inhaltsstoffe ein bemerkenswertes Wirkungsspektrum. So wirkt er beruhigend auf das Nervensystem und hilft durch seine entzündungshemmende, schmerzlindernde, krampflindernde und antirheumatische Wirkung bei kleinen Schnittwunden, Verbrennungen, Narben, Magen-Darm-Beschwerden oder Erkältungssymptomen. Außerdem kann er bei Hunden das Fellwachstum positiv beeinflussen.

 

Das brauchst du für das selbstgemachte Lavendelöl:

• ein hochwertiges Öl (ich nehme gerne Olivenöl, allerdings kannst du auch jedes andere neutral riechende Öl verwenden!)

• getrocknete Lavendelblüten

• ein leicht verschließbares Glasgefäß (idealerweise dunkel!)

 

Lavendelöl selber machen: So geht’s!

Gib die Lavendelblüten vorsichtig in ein Glas. Gerne kannst du sie vor dem Überführen auch mit deinen Händen reiben – so geben sie ihr ätherisches Öl besser ab und das Lavendelöl wird intensiver. Nun füllst du das Glas mit deinem gewählten Öl auf. Verschließ das Glas und lass es verschlossen an einem warmen Ort über einen Monat stehen.

Wichtig: Das Glas sollte täglich leicht geschüttelt werden, damit sich kein Schimmel bildet!

Nach einem Monat kannst du das Glas wieder öffnen, das Öl durch ein Tuch filtern und wieder in ein sauberes Gefäß leeren. Schon ist dein selbstgemachtes Lavendelöl fertig!

Nun kannst du einige Tropfen mit etwas Wasser vermischt in eine Duftlampe geben oder es für eine entspannende Massage oder als Badezusatz nutzen!

DIY-Kräutergeschenk Nr. 2: Selbstgemachte Orangenkerzen 

 

Hmm, was duftet denn hier so weihnachtlich? Ich liebe ja Duftkerzen über alles! Gerade wenn es draußen wieder kälter wird, zünde ich schon Duftkerzen an, bevor ich überhaupt meine Schuhe ausziehe. Und wenn die Duftkerzen dann noch selbst gemacht sind, bin ich sowieso begeistert.

Die Kerzen, die ich dir heute zeige, sind besonders toll, denn sie kommen in einer Orangenschale daher! Ja, in einer Orangenschale! Ich liebe ja den Geruch von Orangen zur Weihnachtszeit und auf Hunde wirkt er anregend.

Psst: Diese Kerzen eignen sich nicht nur für einen tollen Weihnachtsduft! Im Sommer haben sie nämlich eine abschreckende Wirkung auf Mücken – also sei versichert, dein Hund und deine Gäste werden begeistert sein, wenn sie einen entspannten Sommerabend ohne nervige Plagegeister auf der Terrasse verbringen können!

Übrigens lassen sich die Kerzen auch mit Zitronen statt Orangen machen! Ich mag nur den Orangenduft einfach lieber.

 

Das brauchst du für die selbstgemachten Orangenkerzen:

• Paraffinwachs (gibt es online und im Bastelladen; alternativ kannst du auch alte Kerzenreste auf diese Weise weiterverwerten, solange es keine Duftkerzen sind)

• Flachdocht

• Orangen

• Orangenöl

• Zahnstocher

Alternativ kannst du statt Orangen und Orangenöl gerne auf Zitronen- und Zitronenöl zurückgreifen! Sehr weihnachtlich ist es auch, ein paar Tropfen Zimt- oder Nadelbaumöl hinzuzufügen!

 

Orangenkerzen selber machen: So geht’s!

Als Erstes halbierst du die Orangen und löst das Fruchtfleisch aus der Schale. Das geht am besten mit einem Löffel. Das Fruchtfleisch naschen, die Schalen weiterverarbeiten!

Nun verflüssigst du das Paraffinwachs in einem Wasserbad. Tipp: Ich fülle hierfür einen Gefrierbeutel mit dem Paraffin. Damit kann man das Wachs besser portionieren als in einer Schüssel und wenn etwas übrig bleibt, kannst du es einfach entsorgen!

Stell nun die Flachdochte mittig in die Schalen. Damit sie beim Befüllen nicht umfallen, kannst du sie links und rechts mit Zahnstochern fixieren. Dann gießt du langsam das flüssige Wachs in die Schalen.

Je nach Größe deiner Früchte gibst du jetzt etwa 3-5 Tropfen Orangenöl (und optional noch weihnachtliche ätherische Öle) ins flüssige Wachs.

Nun musst du nur noch warten, bis das Wachs durchgetrocknet ist und kannst schon deine lecker duftenden Orangenkerzen anzünden!

TEILEN

 

DIY-Kräutergeschenk Nr. 3: Lavendel Hundekissen-Spray 

 

Ja, schon wieder ein Lavendel-Rezept! Ich gebe es zu, ich bin diesem Kraut ein wenig verfallen. Aber wen wundert’s? Lavendel duftet einfach herrlich und dank seiner beruhigenden Wirkung auf das Nervensystem ist er die perfekte Zutat für dieses selbstgemachte Kopf- oder Hundekissen-Spray!

Ich sprühe Balou und mir gerne ein bisschen davon aufs Kissen, bevor wir schlafen gehen, und merke sofort, wie es uns beide ein bisschen besser runterkommen lässt.

Übrigens: Solltest du bereits das Lavendelöl am Anfang des Artikels hergestellt haben, kannst du dieses ganz einfach für diesen Spray weiterverwenden! Andernfalls tun es auch ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl!

Dieses Geschenk ist wirklich wahnsinnig schnell gemacht und auch wunderbar geeignet für Nicht-Bastler, die trotzdem etwas Selbstgemachtes verschenken wollen!

 

Das brauchst du für dein Lavendel Hundekissen-Spray:

• 10 ml selbstgemachtes Lavendelöl (siehe oben) oder 15 Tropfen ätherisches Lavendelöl

• 5 ml Wodka

• 40 ml destilliertes Wasser

• Sprühfläschchen

• kleiner Trichter

Diese Menge reicht für ein Sprühfläschchen mit 50 ml Füllvolumen. Wenn du mehr machen möchtest, lässt sich das Rezept unkompliziert anpassen.

 

Lavendel-Hundekissen-Spray selber machen: So geht’s!

Es ist wirklich einfach: Vermische alle Zutaten in einem Messbecher. Nimm nun den Trichter, um die Flüssigkeit in dein Sprühfläschchen zu füllen – fertig! Ja, es ist wirklich keine Hexerei!

Schön ist es, noch ein hübsches Etikett zu gestalten. Hier gibt es ganz tolle Vorlagen im Internet oder du suchst dir etwas Hübsches im Bastelladen deines Vertrauens aus. Die künstlerisch Begabten können natürlich auch selbst etwas zeichnen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

DIY-Kräutergeschenk Nr. 4: Weihnachtstee für Hunde

 

Hach, jetzt wo es draußen so kalt, dunkel und ungemütlich ist, gibt es zu Hause kaum etwas, auf das ich mich mehr freue, als auf eine schöne Tasse Tee. Und die genieße ich auch gerne mal mit meinem Balou zusammen!

Denn auch Hunde genießen gerne mal eine Tasse Tee! Es ist sogar eine gute Möglichkeit, einen trinkfaulen Hund dazu zu bringen, mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Allerdings musst du unbedingt darauf achten, dass der Tee höchstens lauwarm angeboten wird, damit der Hund sich nicht verbrühen kann!

Leider weiß man bei fertigen Tees ja oft nicht, was drin ist. Zum Glück kann man eine schöne weihnachtliche Teemischung für den Hund auch selber machen! Versprochen, auch das geht ganz einfach! Drin sind unter anderem Gewürznelken, die nicht nur ein tolles weihnachtliches Aroma zaubern, sondern auch bei Blähungen, Appetitlosigkeit oder Magenschleimhautentzündungen helfen können!

 

Das brauchst du für deinen weihnachtlichen Hunde-Tee:

• 1 Teil Gewürznelken

• 2 Teile getrocknete Apfelspalten

• 2 Teile getrocknete Orangenschalen

• 1 Teil getrocknete Zitronenschalen

• 1/2 Teil Zimtstangen

• 1/2 Teil Kardamom

Die Früchte kannst du gerne selber trocknen. Ich lege sie hierfür gerne bei niedriger Hitze (etwa 50 Grad) einige Stunden in den Ofen. Wenn du einen Dörrautomaten hast, kannst du sehr gerne auch damit arbeiten. Wichtig ist nur, dass die Feuchtigkeit raus ist, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Häufig bekommst du die getrockneten Zutaten auch in gut sortierten Supermärkten!

 

Weihnachtstee für Hunde selber machen: So geht’s!

Zerkleinere die Früchte und Gewürze und vermische sie in einer Schüssel gut miteinander. Du kannst die Mischung dann in einem gut verschließbaren Gefäß aufbewahren, sodass die Aromastoffe erhalten bleiben. Besonders schön sieht ein durchsichtiges Glas aus, das du mit einer Schleife umwickeln oder anderweitig verzieren kannst.

Fürs Verschenken eignen sich auch hübsche Tüten aus Papier. Dann bleibt der Tee aber vielleicht etwas weniger lange frisch. Ist aber auch nicht schlimm, bei mir ist der sowieso sofort ausgetrunken!

Für eine Tasse Weihnachtstee 1-2 Teelöffel der Mischung nehmen, in ein Tee-Ei oder einen Filterbeutel geben, mit heißem Wasser übergießen und 8-10 Minuten ziehen lassen. Du selbst kannst den Tee sofort genießen, für deinen Hund bitte gründlich abkühlen lassen!

DIY-Kräutergeschenk Nr. 5: Duftsteine 

 

Nun habe ich noch eine tolle DIY-Geschenkidee für die Bastlerinnen! Vielleicht kennst du Duftsteine aus Ton schon aus zahlreichen Geschenkläden. Eigentlich hat gerade zur Weihnachtszeit so ziemlich jeder Aromaöl-Laden etwas Ähnliches im Sortiment. Und wir machen heute tolle Duftsteine selber!

Die kann man beispielsweise als Glücksbringer zu Silvester verschenken oder als Autoerfrischer nutzen – wer schon einmal mit einem nassen Hund im Auto gefahren ist, weiß, dass man gerade Hundebesitzern mit einem Autoerfrischer eine große Freude machen kann.

Hunde mögen Duftsteine in der Regel auch sehr, da der Geruch, den sie abgeben, nicht so intensiv ist wie der einer Duftlampe. So kannst du deinen Hund auch langsam an Aromaöle gewöhnen.

An sich sind die Duftsteine wirklich einfach selbst gemacht. Hier kommt es jedoch stark darauf an, wie sehr du dich kreativ austoben magst. Ich verwende gerne Keksausstecher, um Formen auszustechen, und Stempel, um sie etwas hübscher zu gestalten. Du kannst aber auch alte Häkeldecken oder ähnliches für ein schönes Muster verwenden. Tob dich hier ruhig richtig aus!

 

Das brauchst du für deine selbstgemachten Duftsteine

• lufttrocknender Ton (bekommst du online und in jedem Bastelladen)

• Unterlage

• Nudelwalker/Teigroller

• Schleifpapier

• evtl. Magnete (falls du sie ins Auto oder auf den Kühlschrank pinnen möchtest) und starken Kleber

• evtl. Stricknadeln (um Löcher zu machen) und Band zum Aufhängen

• verschiedene Formen, Keksausstecher etc. – was auch immer du zum Verzieren brauchst

• ätherische Öle deiner Wahl

Puh, das hört sich erst mal viel an, aber ich verspreche dir, es ist wirklich einfach, Duftsteine selbst zu machen! Welche Aromaöle für Hunde geeignet sind, liest du in meinem Aromaöl-Guide!

 

Duftsteine selber machen: So geht’s!

Im ersten Schritt nimmst du den Ton aus der Verpackung und knetest ihn gut durch. Nun kannst du ihn etwa 1 cm dick auf deiner Unterlage ausrollen und die Formen ausstechen, die du möchtest.

Verziere deine Duftsteine nach deinem Belieben. Du kannst beispielsweise Stempel verwenden (Tipp: Für ein weihnachtliches Muster kannst du auch einen Sternanis als Stempel zweckentfremden!) oder ein altes Häkeldecken auf den Ton drücken. Gerne kannst du auch mit einem Messer selber Muster zeichnen. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Wenn du den Duftstein später aufhängen möchtest, bohr mit einer Stricknadel ein Loch, durch das du ein Band fädeln kannst.

Sobald der Ton deine gewünschte Form und Deko erreicht hat, legst du deine Duftsteine auf einen Teller und lässt sie gut trocknen. Das dauert etwa einen Tag. Am nächsten Tag kannst du eventuell störende Kanten mit Schleifpapier glätten.

Möchtest du einen Magneten aus deinem Duftstein machen, kannst du mit starkem Kleber einen Magneten an die Rückseite kleben, sobald alles gut getrocknet ist!

Zum Beduften kannst du 3-4 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl auf den Duftstein geben. Kurz warten, bis der Ton die Flüssigkeit aufgesogen hat, und den Duft genießen!

 

Frohes Schenken mit meinen DIY-Geschenkideen!

So, nun bist du dran! Such dir eine DIY-Geschenkidee für Kräuterliebhaber und ihre Hunde aus und mach dich ans Werk! Ich bin sicher, dass du alle Kräutergeschenke, die ich dir hier gezeigt habe, mit Leichtigkeit nachmachen wirst und deine Beschenkten sich unglaublich darüber freuen werden!

Hast du eine DIY-Geschenkidee nachgemacht? Dann würde ich mich sehr über Fotos davon freuen!

 

Photo by Tetiana Shadrina on Unsplash

Paulina Adamczyk

Als zertifizierte Heilkräuter-, Vitalpilz- & Aromaöl-Beraterin für Hunde ist es mir eine Herzensangelegenheit, Hundebesitzern mehr Wissen über unsere Natur näher zu bringen. Das ist mein persönliches „Warum“ für diesen Blogartikel. Noch mehr dazu lernst du in unserer Online-Ausbildung.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kommentare zum Artikel

SCHREIBE AUCH EIN KOMMENTAR

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HALLO! ICH BIN PAULINA!

Ich bin zertifizierte Hundeenährungsberaterin, Mutter einer wundervollen Tochter und treue Begleiterin meines Seelenhundes Balou.

Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, Hunde mit der richtigen Ernährung und der Kraft unserer Natur zu einem artgerechteren Leben zu verhelfen.

So konnte ich schon Balous Leben vor 5 Jahren retten. Der Grund, warum es die Dogtisch Academy gibt und du jetzt diesen Artikel liest.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?