Natürliche Hausmittel gegen Flöhe beim Hund

Sie hüpfen unauffällig durch die Wiesen und klammern sich bevorzugt an unsere lieben Vierbeiner – du ahnst es vielleicht schon, die Rede ist von Flöhen! Flöhe sind kleine Parasiten, die unseren Hunden (und damit auch uns) das Leben ziemlich schwer machen können.
Auch der noch so reinliche Hund, der sich regelmäßig putzt, Schlammbäder nimmt und ein immer sauberes Körbchen hat, läuft Gefahr, sich diese fiesen winzigen Plagegeister einzufangen. 

Zum Glück gibt es wunderbare Hausmittel gegen FlöheEinige davon möchte ich dir hier nun vorstellen.

Springe hier (wie ein Floh) direkt zu dem Punkt, der dich interessiert:

Was sind Flöhe überhaupt?

Wie bekommt der Hund Flöhe? 

Flöhe beim Hund feststellen 

Der Hund hat Flöhe – und das können die Folgen sein 

Flöhe beim Hund: Wann zum Tierarzt? 

Chemie oder Hausmittel gegen Hundeflöhe? 

Rosmarin gegen Flöhe beim Hund 

Rosmarin-Spray gegen Flöhe

Zitronen-Essig-Spray gegen Flöhe

Hausmittel gegen Flöhe für das Mobiliar 

Ätherische Öle gegen Flöhe beim Hund 

Flöhe beim Hund: Auch die Umgebung behandeln! 

Was sind Flöhe überhaupt?

 

Flöhe zählen zu den sogenannten Ektoparasiten, also solche Parasiten, die den Hund von außen befallen. Ein kleiner Floh ist dabei ziemlich harmlos, doch ein Floh kommt selten allein, denn Flöhe haben zwei primäre Interessen: Blut saugen und sich vermehren. Daher wird aus einem harmlosen Floh schnell eine ziemliche Plage. Flöhe treten übrigens ganzjährig auf, dein Hund ist also auch im Winter nicht zwangsläufig vor einem Befall geschützt.

Dabei sind die erwachsenen Flöhe, die munter auf deinem Hund herumhüpfen, nur die Spitze des Eisbergs. Auf seinem Fell und in seiner Umgebung befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Eier, Larven und Puppen.

Wie bekommt der Hund Flöhe?

 

Meist fängt der Hund sich die lästigen Parasiten draußen ein, hier bevorzugt im direkten Kontakt mit seinen Artgenossen oder beim Spielen mit der Nachbarskatze. Doch auch die häusliche Umgebung kann mit Eiern und Larven verunreinigt sein. In diesem Fall tritt der Befall häufiger auf und ist auch schwerer zu bekämpfen. Flöhe überleben in diesem Umfeld nämlich besonders gut.

Vermutest du einen Flohbefall bei deinem Hund, rate ich dir also unbedingt dazu, dein Haus einer gründlichen Reinigung zu unterziehen!

Flöhe beim Hund feststellen 

 

Da Hundeflöhe nicht durch laute Geräusche oder glibberige Schleimspuren auf sich aufmerksam machen, ist es gar nicht so einfach, sie zu finden. Gerade Besitzer der Vierbeiner, welche ein wundervoll flauschiges und vielleicht auch noch dunkles Fell ihr Eigen nennen, wissen, wovon ich rede. 

Erst, wenn der Hund ein ungewohnt intensives Kratzen und Jucken zeigt oder sogar Hautentzündungen bekommt, ahnt man etwas von den ungewollten Mitbewohnern: Wir haben Flöhe.

 

Flöhe beim Hund mittels Kamm-Test erkennen

Bevor wir die Flöhe mit unseren natürlichen Hausmitteln bekämpfen, solltest du sichergehen, dass du richtig liegst mit deiner Vermutung. Deshalb solltest du unbedingt im Besitz eines Flohkamms sein. Dieser hat ganz besonders feine Zinken und ist wunderbar geeignet, um den Nachweis zu führen. Nimm also den Kamm und kämme verschiedene Stellen am Hund durch (besonders die vom Floh geliebten warmen und kuscheligen Stellen).

Solltest du kleine dunkle Rückstände entdecken, gib sie auf ein Blatt Papier oder auf ein Taschentuch, falte dieses dann zusammen und reibe es ein wenig. Hast du eine rötlich-braune Verfärbung auf dem Papier, handelt es sich um Flohkot und nicht um Gartensand. Flöhe hinterlassen haufenweise Kot auf dem Fell deines Hundes, denn dieser dient ihren Larven als Nahrung.

Denselben Effekt erzielst du, wenn du die Rückstände ins Wasser gibst. Hier bilden sich im Wasser rötlich-braune Schlieren, die das Wasser färben, da sie aus unverdautem Blut bestehen.

Der Hund hat Flöhe – und das können die Folgen sein 

 

Das bisschen Juckreiz legt sich schon von alleine? Naja, so ganz kann ich das leider nicht unterschreiben. Nicht nur, dass der Hund wahnsinnig unter einem solchen Flohbefall leiden kann, Flöhe können außerdem Überträger für zahlreiche verschiedene Erkrankungen sein. Dazu zählen bei Hunden unter anderem folgende.

 

Flöhe beim Hund als Auslöser für allergische Reaktionen

Manche Hunde sind allergisch auf Bestandteile des Flohspeichels und können die sogenannte Flohspeichel-Allergie-Dermatitis (FAD) entwickeln. Dadurch leiden sie an extrem starkem Juckreiz und es kommt zu entzündlichen Hautveränderungen mit Krusten, Haarbruch und Ekzemen.

Die Symptome treten vermehrt an der hinteren Körperhälfte (also Schwanzansatz, Rücken und Oberschenkel) auf und können schon durch wenige Flohstiche ausgelöst werden.

 

Bakterielle Hauterkrankungen durch Hundeflöhe

Auch hier sind Hunde mit Flohspeichelallergie besonders betroffen. Diese können sogenannte „Hot Spots“ entwickeln. Dabei handelt es sich um eitrige, teils großflächige und nässende Hautentzündungen. Entdeckst du solche an deinem Hund, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen!

 

Bandwürmer durch Flöhe

Wusstest du, dass der Floh ein Zwischenwirt von Larven des Gurkenkernbandwurms ist? Schluckt ein Hund einen infizierten Floh, gelangen diese Larven in den Hundekörper und kann dort Unruhe stiften. Auch in diesem Fall solltest du unbedingt zum Tierarzt!

 

Blutarmut beim Hund durch Flöhe

Hier sind vor allem die Kleinsten unter unseren Hunden betroffen, nämlich die lieben Welpen. Saugen besonders viele Flöhe besonders viel Blut, können Welpen bis zu zehn Prozent ihres Bluts verlieren!

Flöhe beim Hund: Wann zum Tierarzt? 

 

An sich fallen Flöhe in die Kategorie: Lästig, aber harmlos. Das bedeutet, dass du in den meisten Fällen keinen Tierarzt aufsuchen musst, sondern selbst gegen die lästigen Plagegeister vorgehen kannst.

Treten allerdings besonders heftige Reaktionen wie die oben genannten auf oder zeigt dein Hund zusätzlich zum Flohbefall noch andere Krankheitssymptome, solltest du auf der Stelle einem Tierarzt vorstellig werden, um schlimmere Konsequenzen zu verhindern. So lange es jedoch „nur juckt“, kannst du selbst mit Hausmitteln den Flöhen den Kampf ansagen.

Chemie oder Hausmittel gegen Flöhe? 

 

Wenn du sicher bist, dass dein Hund Flöhe hat, möchtest du sicher die ungebetenen Gäste schnellstmöglich wieder loswerden. Der Handel lockt da mit einem großen Angebot von Flohmitteln.

Es gibt Sprays, Pülverchen, Cremes, Halsbänder, Waschlotionen und vieles mehr. Leider haben viele davon Inhaltsstoffe, die wir vielleicht nicht so gern an unserem Hund und in dessen Körbchen haben möchten, und bei frühzeitigem Feststellen des Befalls gibt es ganz wunderbare Möglichkeiten, wie du deinem Hund mit natürlichen Hausmitteln gegen Flöhe helfen kannst. 

Einige Zutaten hast du vermutlich sogar im Vorratsschrank. Die Hausmittel sind nicht nur verträglicher für den Hund, sondern auch für uns Menschen, und praktischerweise sind sie auch noch um einiges günstiger als die im Handel erhältlichen Produkte.

Wichtige Zutaten für die Herstellung der Flohmittel

 

Wenn du glaubst, du musst ein halbes Chemiestudium absolvieren und ein mindestens mittelmäßiges Labor besitzen, dann kannst du jetzt aufatmen, denn das braucht es überhaupt nicht. Du brauchst lediglich einige Küchenutensilien und eine Sprühflasche und schon bist du eigentlich sehr gut ausgestattet, um selbst natürliche Flohmittel für deinen Hund herzustellen.

Mit der Zeit wirst du sicher noch mehr Zubehör haben, aber das ist ganz individuell. Jetzt fehlen uns noch die Zutaten für unsere Hausmittel gegen Flöhe, und wer wäre ich, wenn ich nicht eines meiner wundervollen Kräuterlein bemühen würde.

 

Rosmarin gegen Flöhe beim Hund 

 

Rosmarin gegen Flöhe beim Hund

Rosmarin hat einen feinen Duft, den Flöhe jedoch gar nicht mögen!

Der Rosmarin gehört zu diesen Kräutern, die nicht nur wundervoll duften und schmecken, sondern auch einige wohltuende Wirkung bei Mensch und Hund entfalten können. Lass mich dir ein wenig über dieses tolle Kraut erzählen!

 

Verwendung von Rosmarin: 

Dieses herrlich duftende Gewächs, welches von Sterneköchen gern in Rosmarinkartoffeln oder in Butter als Geschmacksgeber für Steaks verwendet wird, ist ganz nebenbei auch ein tolles Heilkraut. Eine ganze Reihe von Krankheiten soll der Rosmarin heilen können. So hilft er bei niedrigem Blutdruck und stärkt das Herz.

Er wirkt anregend bei Erschöpfung, lindert Kopfschmerzen und Migräne und wirkt anregend auf die Verdauung. Außerdem wird er gern als Tee bei Blähungen eingesetzt. Er wirkt entzündungshemmend, adstringierend und schmerzlindernd, um nur einige Eigenschaften zu nennen. Auch auf den weiblichen Zyklus hat der Rosmarin eine fördernde Wirkung.

 

Geschichtliches über den Rosmarin:

Ursprünglich stammt das feine Kraut, dessen Blätter denen eines kleinen Tannenbaums ähneln, aus dem Mittelmeerraum. Es wurde jedoch, nachdem es in unsere Gegend eingewandert ist, sehr schnell beliebt als Würzmittel, und Mönche stellten sogar einen schmackhaften Rosmarinwein daraus her. Der Rosmarin war übrigens im alten Griechenland der Göttin Aphrodite geweiht und stand für die Schönheit und die Liebe, weshalb der Rosmarin in manchen Gegenden heute noch Bestandteil eines traditionellen Brautstraußes ist. 

Ziemlich unglaublich finde ich hingegen die Überlieferung, dass eine gelähmte alte ungarische Königin durch die Nutzung des Rosmarins als Parfüm zu derartiger Jugend und Schönheit gelangte, dass der König von Polen sie vom Fleck weg heiratete. Da wir aber ‒ glücklicherweise ‒ nicht unbedingt alle den König von Polen heiraten wollen, ist es zumindest sehr praktisch für uns, dass Flöhe mit dem Rosmarin ziemlich auf Kriegsfuß stehen. Und damit kommen wir zum ersten Rezept für ein Hausmittel gegen Flöhe.

WICHTIG! In der Schwangerschaft sollte Rosmarin nur sehr sparsam verwendet werden, und auf das ätherische Öl des Rosmarins sollte man völlig verzichten. Das gilt natürlich auch für unsere tragenden Hündinnen.

TEILEN

 

Rosmarin-Spray gegen Flöhe

 

Zutaten:

• 2 Liter Wasser

• eine Handvoll Rosmarinzweige (ungespritzt)

 

Zubereitung:

Das Wasser bringst du in einem Kochtopf zum Kochen. Nun gibst du die Rosmarinzweige hinein und lässt alles zusammen 15 Minuten kochen. Jetzt lässt du den Sud abkühlen. Danach kannst du alles durch ein feines Sieb oder ein Tuch geben, um die Zweige zu entfernen. Dein Anti-Flohmittel mit Rosmarin ist fertig und kann in eine Sprühflasche eingefüllt werden.

Rosmarin Hausmittel gegen Flöhe

Anwendung:

Das gesamte Fell des Hundes wird mit dem Flohmittel eingesprüht, bis es vollständig durchtränkt ist (Augen, Nase und Maul bitte aussparen, um Reizungen zu vermeiden). Nach 20 Minuten Einwirkzeit musst du alles gründlich ausspülen. Das wiederholst du täglich, bis kein Floh mehr zu finden ist.

Zitronen-Essig-Spray gegen Flöhe 

 

Zutaten:

• 700 ml Wasser

• 350 ml Essig (Branntwein- oder Apfelessig)

• 3 Bio-Zitronen

 

Zubereitung:

Zitrone gegen Flöhe beim HundSchneide die Zitronen in ca. 5 mm dicke Scheiben. Diese legst du dann auf den Boden eines Kochtopfs und drückst sie mit einer Gabel etwas aus. Drücke auch die Schale mit aus, da in dieser die meisten Wirkstoffe gegen Flöhe stecken. Gieße dann das Wasser dazu und koche das Ganze auf. Um ein optimales Flohmittel zu bekommen, lass den Sud eine halbe Stunde köcheln. Danach darf alles über Nacht in dem Topf ziehen.

Am nächsten Tag gießt du den Sud für dein Flohmittel durch ein Sieb oder ein Tuch. Nun musst du noch den Essig hinzufügen und kräftig umrühren, bevor du den Zitronen-Essig-Spray in eine Sprühflasche füllen kannst.

 

 

Anwendung:

Zitrone DIY gegen HundeflöheUm auch den letzten Floh von deinem Hund zu entfernen, nimmst du dir deinen Flohkamm und dein Mittel gegen Flöhe. Am besten fängst du am Kopf an und arbeitest dich bis zum Schwanz durch. Sprühe immer eine kleine Stelle des Fells ein und verteile das Spray mit dem Flohkamm im Fell. Stelle dir eine Schüssel Seifenwasser bereit, in welcher du zwischendurch den Kamm ausspülen solltest.

Wenn du am Schwanz angekommen bist, wiederholst du das Ganze noch einmal. Danach musst du deinen Hund mit Wasser und Shampoo waschen, um das Anti-Flohmittel wieder aus dem Fell zu bekommen. Die Wirkstoffe aus der Zitronenschale sind auch für deinen Hund nicht gesund, wenn er sich abschleckt.

Den Spray wendet man ca. zehn Tage lang täglich an.

 

Hausmittel gegen Flöhe für das Mobiliar 

 

Zutaten:

• 750 ml Wasser

• 1,5 Liter Essig (Branntwein- oder Apfelessig)

• 150 ml Zitronensaft

 

Zubereitung:

Gib alle Zutaten in ein Gefäß und rühre kräftig um. Damit ist dieses Hausmittel gegen Flöhe schon fertig und kann in eine Sprühflasche gefüllt werden.

 

Anwendung:

Du kannst nun alle textilen Möbel wie Körbchen, Sofa, Bett, Teppich, Autositz usw. damit einsprühen. Jeder Floh wird sicher die Flucht ergreifen, wenn er kann. Wiederhole dieses Ritual wenn möglich zweimal täglich.

ätherische Öle gegen Flöhe beim Hund

Ätherische Öle gegen Flöhe beim Hund 

 

Zutaten:

• 250 ml Wasser

• 10 Tropfen Eukalyptusöl

• 10 Tropfen Teebaumöl

• 5 Tropfen Zitronenöl

 

Zubereitung:

Gib auch diese Zutaten in ein Gefäß und rühre kräftig um. Das Mittel gegen Flöhe ist fertig und kann in eine Sprühflasche gefüllt werden.

 

Anwendung:

Die Anwendung ist genauso wie die beim Zitronen-Essig-Spray und sollte ebenfalls über ca. zehn Tage erfolgen. Da sich die Bestandteile schnell entmischen, solltest du die Sprühflasche häufiger schütteln.

Flöhe beim Hund: Auch die Umgebung behandeln! 

 

Damit ein Flohbefall wirklich bekämpft ist und nicht sofort wieder auftaucht, ist es wichtig, auch seine Umgebung zu behandeln. Denn wie wir schon erfahren haben, lauern hier gerne mal Eier und Larven, die im ausgewachsenen Zustand nochmal zuschlagen – und die ganze Prozedur geht von vorne los.

Ich habe dir weiter oben bereits ein wirksames Rezept für ein Spray verraten, mit dem du deine textilen Möbelstücke effektiv „entlarvst“. Allerdings möchte ich dir nun auch noch ein paar generelle Tipps für die Reinigung geben.

Sauge und putze jede Laminatritze, jeden Teppich und jedes Möbelstück gründlich ab. Vergiss auch nicht dein Auto, wenn dein Hund in letzter Zeit mitgefahren ist! Wichtig ist auch, den Staubsauerbeutel sofort zu entsorgen, beziehungsweise den Behälter draußen zu entleeren – ansonsten können die Parasiten sofort wieder herauskrabbeln!

Wasche auch alle Decken und Kissen möglichst heiß oder lege sie einige Stunden ins Eisfach, um eventuelle Larven abzutöten.

Schlussendlich kannst du noch einmal mit deinem selbstgemachten Raumspray ran. Das sollte auch die letzten versteckten Larven und Flöhe in die Flucht schlagen. Danach solltest du auch unbedingt lüften.

Generell kann eine hohe Sauberkeit im Haus dazu beitragen, das Risiko für Flohbefälle zu reduzieren. Ein kleines Putz-Ritual kann hier wahre Wunder bewirken und tut auch dem Geist sehr gut!

 

Hausmittel gegen Flöhe aus der Natur …

 

Du siehst, es gibt einige Möglichkeiten, ganz ohne Chemie deinem Hund bei Flohbefall zu helfen. Es bleibt dir überlassen, welches Anti-Floh-Mittel du benutzen möchtest und welches du deinen zukünftigen Kunden empfehlen wirst. Mein Favorit ist übrigens der Zitronen-Essig-Spray. Falls jemand doch den König von Polen heiraten möchte, wäre ich sehr glücklich über eine Einladung zur Hochzeit!

Auf jeden Fall hoffe ich, hier für jeden etwas Passendes aufgeführt zu haben. Ich freue mich, wenn die eine oder andere über Erfahrungen berichtet. Vielleicht hast du ja auch ein tolles Rezept und möchtest es mit dem Rudel teilen. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren, auch wenn ich natürlich keinem hier auch nur einen Floh wünsche!

 

Photos by Unsplash

Katrin Wolf

Ich heiße Katrin Wolf, bin im richtigen Leben Sozialpädagogin und Verwaltungsbeamtin und zu mir gehören mein Mann und unsere drei Kinder sowie unsere etwas verrückte Ridgeback-Mix-Hündin Lika. Als Dorfkind bin ich mit Tieren groß geworden und mich haben seit vielen Jahren Hunde, Pferde und Katzen durchs Leben begleitet. Meine Leidenschaft für Kräuter habe ich von meiner Großmutter, die immer einen Schrank voll mit Tee und allerlei Gebräu hatte.

Meine Freunde und auch meine erwachsenen Kinder sind dankbare Abnehmer meiner Teemischungen und ich scheue nicht davor zurück, auch Esstische, Wäscheständer und Bücherregale zum Kräuter trocknen zu benutzen. Ich freue mich dabei zu sein und meine Begeisterung für die Kräuterwelt mit euch zu teilen. 

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kommentare zum Artikel

SCHREIBE AUCH EIN KOMMENTAR

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HALLO! ICH BIN PAULINA!

Ich bin zertifizierte Hundeenährungsberaterin, Mutter einer wundervollen Tochter und treue Begleiterin meines Seelenhundes Balou.

Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, Hunde mit der richtigen Ernährung und der Kraft unserer Natur zu einem artgerechteren Leben zu verhelfen.

So konnte ich schon Balous Leben vor 5 Jahren retten. Der Grund, warum es die Dogtisch Academy gibt und du jetzt diesen Artikel liest.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?