Rescue Tropfen für Hunde

von | Sep 12, 2019 | Bachblüten für Hunde

Die Notfalltropfen sind das Bachblütenprodukt, das wohl jeder von uns kennt und schon irgendwann im Leben verwendet hat – für sich selber oder auch für seinen Hund.

Und sie sind die einzige Mischung, die Dr. Bach entwickelt bzw. zusammengestellt hat! Dr. Bach war der Meinung, dass jedes Problem, jede Unwohlheit bei jedem Mensch und Tier neu angegangen werden soll, da jeder ein eigenständiges Individuum ist und sich Negatives wie Positives anders äußert. Während eine Bachblüte bei einem Hund gut anschlägt, kann diese Blüte bei einem anderen Hund mit demselben Problem wirkungslos sein.

 

Warum Notfalltropfen?

 

Die Gefleckte Gauklerblume – bei Angst vor dem Tierarzt ist sie die erste Wahl. 

Der eine Hund kommt mit einer einmaligen Gabe der einzelnen Blüte aus und hat beim Tierarzt nicht mehr so viel Angst. 

Und dann gibt es Hunde, die viel mehr brauchen, um einen Besuch beim Tierarzt halbwegs gut zu überstehen. Sie brauchen die Gefleckte Gauklerblume gegen die weltlichen Ängste und das Gemeine Sonnenröschen, wenn die Angst zu groß wird und sich zu Panik steigert. Kommt dann auch noch die Angst vor dem Festgehalten-Werden dazu, brauchen sie noch den Odermennig dazu – das Ganze am besten schon ein paar Tage früher beginnend, mit regelmäßigen Gaben bis zum Tierarztbesuch und eventuell noch ein paar Tage danach.

Bei den Notfalltropfen, auch Rescue Remedy genannt, hat Dr. Bach eine Ausnahme gemacht. Sie werden hauptsächlich bei einem Schock, einer Panikattacke, einem Notfall genommen – denn da reagieren wir fast alle gleich. Diese Kombination passt zu jedem Persönlichkeitstyp und bringt rasch Entspannung, Gelassenheit und innere Ruhe. Für eine dauerhafte Gabe sind die Notfalltropfen nicht vorgesehen, dafür eignen sich persönliche Mischungen viel besser!

 

Welche Bachblüten sind in den Notfalltropfen enthalten?

 

In den Notfalltropfen sind die fünf Bachblüten vereint, deren seelische Indikationen bei den meisten Hunden zu finden sind, wenn es um Schocksituationen, emotionalen Ausnahmezuständen und enormen Stress geht. Wir sprechen hier von einem archetypischen Reaktionsmuster, welches bei allen Lebewesen, egal ob Mensch, Hund, Pferd, Katze oder Kaninchen, gleich aussieht.

 

Die Zusammensetzung

 

Kirschpflaume * Cherry Plum

Der Kirschpflaume-Hund steht unter Hochspannung, er ist ängstlich bis hysterisch und neigt zu überschießenden Reaktionen. Gewitter, Feuerwerk, Schüsse, ein vorbeidonnerndes Motorrad, aber auch lärmende Kinder sind für diesen Hund eine Bedrohung. Er verkriecht sich, zittert, hechelt stark. 

Wenn wir ihm helfen wollen, wenn wir ihm zu nahe kommen, kann er beißen – vor Angst! Er neigt zu Kurzschlussreaktionen. Wenn dieser Hund in einer für ihn schrecklichen Situation bemitleidet wird, kann er damit gar nicht umgehen und er wird noch unruhiger, explodiert noch schneller. 

Wir können diesen Hund unterstützen, indem wir ihm eine Lösung ohne Körperkontakt anbieten – z. B. eine Hundebox bereitstellen, mit einer Decke oben drüber, in die er sich zurückziehen kann, wenn es für ihn zu einer brenzligen Situation kommt. Diese Box soll aber nur positiv behaftet sein! Nicht streicheln, wenn er drin ist, auch nicht vor die Box knien und herauslocken, nicht zur Bestrafung hineinschicken, wenn er sich daneben benommen hat.  

 

Waldrebe * Clematis

Der Waldrebe-Hund wirkt oft teilnahmslos, als würde er aus einer anderen Welt kommen. Er schläft viel. Ist er munter, wirkt er wie ein Träumelein. Er liegt zufrieden auf seinem Platz, starrt Löcher in die Luft. Das hört sich eigentlich ganz toll an, aber oft hat sich dieser Hund sein Verhalten im Laufe seines Lebens angeeignet. Viele Besitzerwechsel, oft in Verbindung mit Misshandlungen, haben ihn zu dem gemacht, der er ist. Er hat zu viel Schockierendes erlebt, darum hat er ein Schutzschild um sich aufgebaut. 

Dieser Hund sollte motiviert werden, damit er wieder mehr Freude am Leben hat, er sollte wieder im Hier und Jetzt ankommen. Diese Hunde können von langen Spaziergängen im Wald profitieren, einer kurzen Pause an einem starken, schützenden Baum. Nicht nur wir Menschen stehen auf das sogenannte „Waldbaden“, auch unseren Hunden tut es gut! 

 

Drüsentragendes Springkraut * Impatiens

Der Drüsentragende-Springkraut-Hund ist ungestüm, schwer zu bändigen, permanent unruhig, hektisch – all dies macht aus ihm einen Hund, der schnell gereizt und nervös reagiert. Er ist immer gestresst, sein Futter schlingt er so schnell hinunter, dass er es oft erbricht. Ein Leckerli reißt er dem Besitzer nahezu aus der Hand. 

Er lernt unglaublich schnell, hat aber keine „Zeit“, um dies zu festigen, er lässt sich schnell ablenken. Er steht immer unter Strom, wenn der Besitzer nach Hause kommt, wartet der Hund schon ganz ungeduldig an der Tür. Er bringt Schuhe, Spielzeug oder ähnliches, kann sich kaum beruhigen. Beim Spaziergang kann er kaum bei Fuß gehen, er schießt hin und her, muss hier schnüffeln, dort markieren. Unterwegs eine Pause machen, ist für ihn nicht drin.

Auch wenn es eine lange Runde war, legt er sich daheim nur kurz hin, beobachtet alles mit einem Auge und einem Ohr, er kann nicht entspannen und abschalten. Er möchte eigentlich so schnell wie möglich wieder raus, denn es könnte ja sein, dass er irgendetwas verpasst. Dieser Hund braucht einen ruhigen, entspannten, geerdeten Menschen, der seine ruhige, relaxte Art an den Hund weitergeben kann. Viel ruhiges Training mit wenigen Action-Einlagen, damit er auf den Boden kommt, gelassener wird, aber doch zwischendurch seine Energien auslassen kann.

 

Gemeines Sonnenröschen * Rock Rose

Der Gemeines-Sonnenröschen-Hund ist sehr ängstlich und instabil, er leidet unter akuten Angstzuständen und Panikgefühlen. Er hat Angst vor allem, egal ob schon einmal erlebt oder völlig unbekannt. Es sind oft Hunde, die abgeschirmt aufgewachsen sind und nicht viel kennengelernt haben. Da sind Sachen wie Autos, Straßenlärm, größere Menschenmengen, andere Hunde oder gar ein Regenschirm schon Grund zum Ausflippen. 

Auf solche Reize hat er zwei Möglichkeiten zu reagieren: Entweder bleibt er wie angewurzelt stehen, gelähmt vor Angst, oder er flüchtet, läuft voller Panik davon. Wenn wir in dieser Situation versuchen, diesen Hund einzufangen und festzuhalten, machen wir alles nur noch viel schlimmer, die Panik des Hundes steigert sich immer weiter. 

Solche Hunde brauchen ein sehr sensibles Training. In einer normalen Gruppe in der Hundeschule wird dieser Hund nichts lernen können, da er ständig Angst hat. Für den Anfang sind Einzelstunden von Vorteil, bis der Hund das nötige Vertrauen in sich, seine Umwelt, seine Umgebung und seine Menschen gefunden hat. So lernt er langsam, dem Leben zu vertrauen und kann seine Ängste ablegen.

 

Doldiger Milchstern * Star of Bethlehem

Der Doldige-Milchstern-Hund hat meist einen schweren seelischen oder körperlichen Schock erlitten. Er wirkt abwesend, verweigert sein Futter, möchte nicht mehr rausgehen, wird unrein, eventuell sogar aggressiv. 

Der Doldige Milchstern ist die Trostblüte. Dieser Hund ist verzweifelt, er braucht eine sanfte Behandlung. Wenn er laut angemotzt wird, wenn wir ihn zu etwas zwingen möchten, dann machen wir die Situation für den Hund nur noch schlimmer. Wir müssen mit diesem Hund immer freundlich umgehen (was eigentlich für alle Hunde gilt), ihn motivieren, positiv bestärken. Wir sollten sein Fels in der Brandung sein, damit er die schockierenden Erlebnisse gut verkraften kann.

Die einzelnen Blüten können manchmal als Alleingabe sehr hilfreich sein. In der Mischung decken sie all das Erwähnte ab und können den Hund in den unterschiedlichsten Situationen unterstützen. 

Die Notfalltropfen sind schon vielfach eingesetzt worden, über viele Jahre hinweg, und es gibt viele Menschen, die eine eigene Geschichte darüber erzählen können. Dr. Bach hat uns mit den Bachblüten eine tolle Möglichkeit geschenkt, wie wir unsere Hunde positiv unterstützen können. Die Notfalltropfen sind so vielseitig einsetzbar, ich hab immer ein Flascherl in meiner Handtasche, im Rucksack, in der Hundetasche und in der Pferdeputzbox und sie leisten mir immer wieder gute Dienste.

Rescue Tropfen für Hunde
*Unbezahlte Produktempfehlung

Die Notfall-Creme

 

In bestimmten Situationen ist eine Creme sehr hilfreich, darum gibt es im Handel auch eine Notfall-Creme oder Salbe zu kaufen. Darin ist die Reinigungsblüte Holzapfel * Crab Apple verarbeitet. Hat der Hund eine kleine Schnittwunde am Ballen, einen Bienen- oder Wespenstich oder auch kleine Hautabschürfungen und leichte Verbrennungen, kann die Notfall-Creme zusätzlich zu den Tropfen eingesetzt werden. 

 

Wann können wir die Rescue Tropfen beim Hund anwenden?

 

Bitte vergiss nie, dass bei Notfällen und körperlich akuten Beschwerden Erste Hilfe vorrangig ist! Der Hund muss immer medizinisch versorgt werden – die Rescue Tropfen können unterstützen, aber wir sind dafür verantwortlich, dass der Hund im Notfall dem Tierarzt vorgestellt wird!!!

Laut Dr. Bach sind es ja problematische, seelische Muster, negative Charaktereigenschaften und andere seelische Dysbalancen, die der körperlichen Gesundheit des Hundes alles andere als gut tun. Wenn die innere Balance akut gestört wird, können wir mit den Notfalltropfen ein eindeutiges, positives Signal aussenden und die Gesamtheit des Hundes positiv unterstützen. 

* Die Notfalltropfen lösen nicht das Problem des Hundes, doch sie können seine Selbstheilungskräfte stärken und unterstützen ihn im Annehmen des akuten Problems *

Die Notfalltropfen gelten als eigenständiges Mittel und sind als Stockbottle zu bekommen, wir müssen sie also nicht selber mischen. Wer einen ganzen Bachblüten-Kasten zu Hause hat, findet darin zwei Fläschchen mit der Notfall-Stockbottle. Es gibt sie aber auch einzeln zu kaufen, als Stockbottle und als fertige Mischung.

 

Stockbottle und fertige Mischung: Das sind die Unterschiede

 

Eine Stockbottle oder auch Urtinktur wird die Bachblüte genannt, wenn sie bei der Herstellung zweimal verdünnt wurde: Die erste Verdünnung ist 50:50, 50 % Bachblütenwasser und 50 % Brandy. In der zweiten Runde wird im Verhältnis 1:240 mit Brandy verdünnt. 

Die fertige Mischung, oder auch Bachblütenessenz, ist eine Mischung aus Tropfen von einer oder mehreren Stockbottles, vermengt mit Wasser/Alkohol/Essig. Bei Hunden wird die Verdünnung mit Wasser empfohlen.

 

Wann können Rescue Tropfen bei Hunden eingesetzt werden?

 

Wie es der Name schon sagt, wird die Mischung im Notfall eingesetzt. Diese Tropfen sind nicht für eine Dauergabe vorgesehen!

Das Einsatzgebiet kann von Hund zu Hund variieren, in erster Linie sind die Notfalltropfen für folgende Anwendungen vorgesehen und auch hilfreich:

• Schockzustand

• nach einem Unfall

• nach einer unangenehmen Hundebegegnung

• bei einer Panikreaktion

• Hitzschlag

• beim Tod eines Rudelmitglieds / eines geliebten Menschen

• in extremen Stresssituationen

• Hundeausstellung

• Tierarztbesuch

• Bienen- oder Wespenstich

• leichte Brandverletzungen

• leichte Abschürfungen

• nach einer Kastration

• bei stumpfen Verletzungen

• vor einem Wettbewerb

• bei einem Besitzerwechsel

• vor und nach einer Operation

• wenn der Hund im Tierheim abgegeben werden muss

• Juckreiz (auch als Salbe)

• Impfreaktion

• Kolik, Krampf

Diese Auflistung ist nicht vollständig, sie gibt uns aber einen Einblick in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Notfalltropfen. 

Bei einem plötzlich eintretenden negativen Ereignis oder einem Schock gerät der Energiehaushalt des Hundes aus dem Gleichgewicht. Die Notfalltropfen unterstützen den Hund bei der Wiederherstellung eines ausgeglichenen Energiepegels. 

In extremen Fällen ist eine Entspannung der Situation schon innerhalb von Sekunden zu beobachten, das habe ich schon öfter selber miterlebt, meist bei Spaziergängen mit unangenehmen, stressigen Hundebegegnungen.

 

Die Dosierung der Notfalltropfen für Hunde

 

Die Notfalltropfen sind eine fertig gemischte Essenz. Im Akutfall können sie jede Minute gegeben werden, alle 15 Minuten, jede Stunde, … hier gibt es keine genaue Regel, es ist situationsabhängig, jeder Hund reagiert anders. 

Wir sollten unserer Intuition vertrauen und so handeln, wie wir es als richtig empfinden – und gleichzeitig den Hund beobachten, wie er reagiert, wie es ihm geht. Wenn wir genau hinschauen und auch die Kleinigkeiten bemerken wie ein tiefes, entspanntes Ausatmen, veränderte Blicke etc., dann sind wir auf dem richtigen Weg und sollten einfach so weitermachen!

 

Wie werden die Rescue Tropfen bei Hunden angewendet?

 

Als Faustregel kann ich zwei bis drei Tropfen direkt ins Maul empfehlen. So helfen die Notfalltropfen am effektivsten. Lässt sich der Hund das nicht gefallen, können die Tropfen in die Hand getropft und der Hund damit gestreichelt werden. So ist die Wirkung nicht ganz so stark wie bei der Einnahme über die Schleimhäute, aber es hilft trotzdem. Und es ist besser, als gar nichts zu tun! 

 

Fazit

 

Die Notfalltropfen sind kein Allheilmittel – aber sie können den Hund (und auch uns Menschen) in unvorhergesehenen, unguten Situationen sehr gut unterstützen. Sie sind einfach anzuwenden und passen in jede Jackentasche. Und dort sollten sie auch sein – sie können die Wartezeit auf den Tierarzt in Notfällen erträglicher machen!

Hast du noch Fragen zum Thema Notfalltropfen oder allgemein zu den Bachblüten, dann kannst du dich gerne bei mir unter nicole@dogtisch.academy melden oder die Frage ins Forum der Dogtisch Academy schreiben!

Tief verwurzelte Grüße, Nicole

 

 

 

Fotos von Pixabay

*Unbezahlte Produktempfehlung

Suche:

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Huhu! Ich bin Nicole!

Ich verhelfe nun schon seit Jahren Tieren zu Ausgeglichenheit & Wohlbefinden – dank der verschiedensten Kräften unserer Natur. Doch die Lehre der Bachblüten hat mich schon immer am meisten fasziniert. Eine Lehre, die ich an viele Hundebesitzer und Interessierte weitergeben möchte.

Autorin - Nicole Lehner

Ich verhelfe nun schon seit Jahren Tieren zu Ausgeglichenheit & Wohlbefinden – dank der verschiedensten Kräften unserer Natur. Doch die Lehre der Bachblüten hat mich schon immer am meisten fasziniert. 🌸 Eine Lehre, die ich an so viele Hundebesitzer und Interessierte weitergeben möchte - in meiner Online-Ausbildung zum Bachblütenberater für Hunde!

 

Kommentare zum Artikel:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?