Teufelskralle für den Hund

Wer sich mit Naturheilkunde beschäftigt, weiß, wie viele natürliche Unterstützer sie bereit hält. 🌿 Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Hunde 🐶 können davon profitieren. Ein Wundermittel der Natur, das sich vor allem im Kampf gegen Gelenkbeschwerden oder gar Arthrose einen Namen gemacht hat, ist die Teufelskralle.

Was du über die Teufelskralle wissen solltest und wie du deinen Hund damit unterstützen kannst, liest du in diesem Beitrag.

Mit einem Klick auf das gewünschte Thema wirst du dorthin geleitet:

TEILEN
Pin0Shares0

Was ist die Teufelskralle?

Die Teufelskralle hat einen weiten Weg zurückgelegt, denn sie stammt ursprünglich aus Afrika. Dort wird sie vor allem gegen Verdauungsbeschwerden, Harnwegsinfekte und Beschwerden des Leber-Galle-Trakts genutzt. 

Die Pflanze selbst kann bis zu eineinhalb Meter lang werden. Während der Regenzeit ist sie flach auf dem Boden beblättert und bildet dort Triebe aus. Sie zählt zu den Sesamgewächsen und zeichnet sich optisch durch ihre großen, rosa bis purpurroten Blüten aus.

Als Heilpflanze ist die Teufelskralle bereits seit über hundert Jahren bekannt. Zu ihren wertvollen Inhaltsstoffen zählen unter anderem:

 

  • Phytosterine
  • Glutaminsäure
  • Kampferöl
  • Iridoidglycoside
  • Flavonoide
  • Bitterstoffe

Teufelskralle für Hunde und ihre Wirkung

Mit der Teufelskralle kannst du deinen Hund bei zahlreichen Beschwerden unterstützen. 

 

Teufelskralle gegen Arthrose bei Hunden 

Allen voran müssen wir natürlich auf die Arthrose eingehen. Arthrose ist auch für den Hund eine schmerzhafte Erkrankung, die häufig dazu führt, dass der Hund eine Schonhaltung annimmt, um die Schmerzen zu reduzieren – wodurch auf Dauer noch größere Schmerzen vorprogrammiert sind.

Die Teufelskralle hat eine schmerzlindernde Wirkung. Außerdem wirkt sie anti-entzündlich und ist deshalb prädestiniert, um geschwollene Gelenke abheilen zu lassen. Daher ist sie ein absoluter Top-Tipp, wenn dein Hund unter Arthrose oder anderen entzündlichen Gelenkerkrankungen leidet.

Leidet dein Hund an einer bekannten Gelenkverletzung, kannst du ihm auch vorbeugend die Teufelskralle anbieten, um seine Schmerzen zu lindern und zu verhindern, dass er in die Schonhaltung fällt, die schlussendlich zu größeren Beschwerden führen kann. Genauso kann die Grünlippmuschel bei Gelenksproblemen oder bei Vorbeugung dieser unterstützend wirken.

Auch gegen Rückenschmerzen beim Hund ist die Teufelskralle eine sinnvolle Ergänzung.

 

Kreislauf und Stoffwechsel des Hundes in Schwung bringen

Die in der Teufelskralle enthaltenen Flavonoide sind maßgeblich für die Farbgebung verantwortlich. Außerdem bringen sie den Kreislauf des Hundes in Schwung und bauen Gewebe ab, das von Krankheitserregern angegriffen wurde. 

Außerdem wird der Teufelskralle nachgesagt, dass sie den Blutzuckerspiegel reguliert und den Stoffwechsel ankurbelt.

Die Teufelskralle bringt den Kreislauf und den Stoffwechsel des Hundes in Schwung.

Mit der Teufelskralle kannst du deinen Hund bei zahlreichen Beschwerden unterstützen.

 

Wirkung der Teufelskralle auf die Verdauung des Hundes 💩

In der Teufelskralle sind zahlreiche Bitterstoffe enthalten. Diese haben den Vorteil, dass sie sich äußerst positiv auf das Verdauungssystem deines Hundes auswirken können.

Sie unterstützen die Verdauung deines Hundes auf natürliche Weise, indem sie die Produktion der Verdauungssäfte regulieren. So kann dein Hund seine Nahrung besser verstoffwechseln und verwerten. 

Außerdem wird durch die Bitterstoffe die Funktion der Leber angeregt. Giftstoffe werden dadurch leichter aus dem Organismus des Hundes ausgeschieden. Zudem regen sie den Appetit des Hundes an und stärken die Magenschleimhaut. 

Im Darm finden somit viele wichtige Prozesse unseres Körpers statt. Diese können sehr leicht aus dem Ungleichgewicht geraten und zu Darmkrankheiten führen.

Darreichungsform der Teufelskralle für Hunde 💊

Die Teufelskralle ist in den unterschiedlichsten Darreichungsformen erhältlich. Diese reichen von Kapseln und Tabletten über Tropfen bis hin zu Tee. Hier gibt es ein paar entscheidende Unterschiede, die bestimmen, wie gut sich die jeweilige Darreichungsform für deinen Hund eignet.

In Tropfen ist beispielsweise je nach Herstellungsprozess meist Alkohol enthalten, daher sind diese eher für den Einsatz beim Menschen gedacht und für Hunde nicht zu empfehlen.

Für Hunde gibt es spezielle Teufelskrallen-Präparate, häufig in Pulverform. Das bietet den Vorteil, dass du die Teufelskralle je nach Rasse individuell dosieren kannst. Außerdem lässt es sich leicht unters Futter mischen und wird daher auch von mäkeligen Hunden oft gut angenommen.

Außerdem ist die Teufelskralle in manchen Salben enthalten. In Kombination mit dem Pulver wird dein Hund damit sowohl innerlich als auch äußerlich mit den wertvollen Inhaltsstoffen versorgt. Leidet dein Hund unter Gelenkschmerzen, kannst du die Salbe gezielt dort auftragen und ihm damit schnelle Linderung verschaffen.

 

Teufelskralle für Hunde richtig dosieren

Damit die Teufelskralle bei deinem Hund die beste Wirkung entfaltet, ist es wichtig, sie richtig zu dosieren. Hier kommt es wie so oft auf Größe und Gewicht des Hundes an.

Kleinere Hunderassen sind im Vergleich zu größeren seltener von Gelenkerkrankungen betroffen. Außerdem haben sie schon allein aufgrund ihrer Größe einen niedrigeren Bedarf. Daher kann die Dosierung bei kleineren Rassen geringer ausfallen.

Außerdem macht es einen Unterschied, ob dein Hund bereits an Gelenkproblemen leidet oder ob die Teufelskralle präventiv angeboten werden soll. Hierzu findest du meist die entsprechenden Richtlinien auf der Verpackung, angepasst an Größe und Gewicht des Hundes. Hier gibt es je nach Hersteller Unterschiede, deshalb empfehle ich dir, die Verpackung gut zu lesen.

Grundsätzlich rate ich vor allem bei Magen-Darm-Problemen dazu, mit einer etwas niedrigeren Dosierung zu beginnen und sie stetig zu steigern. So kannst du dich langsam herantasten und siehst, ob dein Hund die Teufelskralle annimmt. 

Teufelskralle für Hunde – gibt es Nebenwirkungen? 🤒

Da die Teufelskralle ein reines Naturprodukt ist, treten Nebenwirkungen selten bis gar nicht auf. Allerdings solltest du dich immer an die Angaben der Hersteller halten, um eine Überdosierung zu vermeiden. Dies ist besonders wichtig, wenn dein Hund unter Magen-Darm-Problemen leidet.

Bietest du deinem Hund zu viel von der Teufelskralle an, kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen. Diese sind beispielsweise Übelkeit oder Durchfall. Ist also bekannt, dass dein Hund einen empfindlichen Magen hat, solltest du die Einnahme auf jeden Fall mit einem Tierarzt absprechen. 

Sollte dein Hund in irgendeiner Form empfindlich auf die Teufelskralle reagieren, solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, um die korrekte Dosierung zu finden – oder das Präparat im Zweifelsfall abzusetzen. 

Teufelskralle für den Hund kaufen 💸

Hast du dich dazu entschieden, deinen Hund mit der Teufelskralle zu unterstützen, stellst du dir sicher die Frage, woher du das Präparat überhaupt bekommst.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Teufelskralle in der Regel in den meisten Apotheken und Reformhäusern vorrätig ist. Außerdem findest du sie in Online-Apotheken und Tiergeschäften. 

Manchmal versteckt sich die Teufelskralle auch in Produkten, die Namen wie “Gelenk Aktiv” tragen. Hier lohnt es sich, einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe zu werfen. Diese Präparate enthalten meist auch Grünlippmuschelextrakt oder ähnliches.

Ich würde allerdings kein Kombi-Präparat empfehlen, sondern mit einem Monopräparat, also 100 % Teufelskralle, arbeiten. Somit sind Nebenwirkungen anderer Inhaltsstoffe ausgeschlossen.

Wie lange dauert es, bis die Teufelskralle wirkt?

Wenn wir so über die Teufelskralle sprechen, klingt es wahrscheinlich so, als hätten wir es hier mit einem Wunder der Natur zu tun. Zwar enthält die Pflanze einige tolle Inhaltsstoffe, die deinen Hund bei zahlreichen Leiden unterstützen können, aber Wunder darf man sich hier natürlich keine erwarten – schließlich ist es nach wie vor ein Naturprodukt!

Vor allem als Pulver verabreicht kann es schon bis zu sechs Wochen dauern, bis die Teufelskralle tatsächlich ihre schmerzlindernde Wirkung entfaltet und die Arthrose deines Hundes erträglicher macht. Die Teufelskralle ist eher ein langfristiger Unterstützer als ein Retter in der Not. 

Um akut Linderung zu verschaffen, empfehle ich daher die Kombination mit einer Salbe. 

Gesündere Hunde mit Teufelskralle 🌿

Die Teufelskralle ist in der Naturheilkunde schon seit Jahrzehnten bekannt und wird auch von Haustieren meist gut aufgenommen. Natürlich sind auch davon keine Wunder zu erwarten, wie es häufig propagiert wird, aber als Unterstützung kann ich die Teufelskralle auf jeden Fall empfehlen.

Gerade bei Hunden, die unter Arthrose leiden, ist die Teufelskralle eine sinnvolle Ergänzung, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern und dem Hund ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Sprich dich allerdings vor der Behandlung unbedingt mit dem behandelnden Tierarzt ab und achte auf die richtige Dosierung!

 

Photo by pixabay & by Joe Caione on Unsplash

Paulina Adamczyk

Als zertifizierte Heilkräuter-, Vitalpilz- & Aromaöl-Beraterin für Hunde ist es mir eine Herzensangelegenheit, Hundebesitzern mehr Wissen über unsere Natur näher zu bringen. Das ist mein persönliches „Warum“ für diesen Blogartikel. Noch mehr dazu lernst du in unserer Online-Ausbildung.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Kommentare zum Artikel

SCHREIBE AUCH EIN KOMMENTAR

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HALLO! ICH BIN PAULINA!

Ich bin zertifizierte Hundeenährungsberaterin, Mutter einer wundervollen Tochter und treue Begleiterin meines Seelenhundes Balou.

Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, Hunde mit der richtigen Ernährung und der Kraft unserer Natur zu einem artgerechteren Leben zu verhelfen.

So konnte ich schon Balous Leben vor 5 Jahren retten. Der Grund, warum es die Dogtisch Academy gibt und du jetzt diesen Artikel liest.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?